English / Français / Español > Deutsch
 English / Français / Español > Deutsch

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist bewusst nicht in Rechtssprache verfasst und dient der Information im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) (EU) 2016/679.
 

Diese Website versteht sich als Online-Visitenkarte und kann ohne Weitergabe persönlicher Daten genutzt werden.

 

Wenn Sie per Kontaktformular, per E-Mail, telefonisch oder anderweitig mit mir in Kontakt treten, dann nutze ich ggf. von Ihnen angegebene Daten rein zur Beantwortung Ihrer Anfrage, zur Durchführung eines etwaigen Übersetzungsauftrags sowie zu Zwecken der Buchhaltung und Rechnungsstellung.

 

Alle zur Auftragsabwicklung erhobenen Daten sowie Auftragsmaterial, Glossare, Translation Memorys, Zusatzinformationen etc. werden auf einem passwortgeschützten PC mit aktueller Firewall, Viren- und Malwareschutz sowie als Backup auf einer verschlüsselten externen Festplatte gespeichert. Diese Aufbewahrung dient der Möglichkeit, im Falle neuer Aufträge desselben Kunden, auf altes Übersetzungsmaterial zurückzugreifen und so als Service Einheitlichkeit gewährleisten zu können.

 

Kein Dritter hat ohne Ihr Einverständnis Zugang zu Ihren Daten und zu irgendwelchem Auftragsmaterial.

 

Auf Wunsch werden Kundendaten sowie o.g. Auftragsmaterial dauerhaft aus dem System gelöscht, sofern dies keiner Aufbewahrungspflicht widerspricht.

Die elektronische Kommunikation erfolgt über den Anbieter dieser Website, 1&1, sowie über T-Online, die beide SSL-Verschlüsselung nutzen.

 

Der Hosting-Anbieter dieser Website ist 1&1, dessen Datenschutzerklärung Sie hier finden.

1&1 bietet Webanalytics an und macht dazu hier die folgenden Angaben:

 

In 1&1 Webanalytics werden Daten ausschließlich zur statistischen Auswertung und zur technischen Optimierung des Webangebots erhoben.

 

Wir haben für Sie eine Liste der erfassten Daten zusammengestellt:

  • Referrer (zuvor besuchte Webseite)

  • Angeforderte Webseite oder Datei

  • Browsertyp und Browserversion

  • Verwendetes Betriebssystem

  • Verwendeter Gerätetyp

  • Uhrzeit des Zugriffs

  • IP-Adresse in anonymisierter Form (wird nur zur Feststellung des Orts des Zugriffs verwendet)

 

 

Für diesen Internetauftritt im datenschutzrechtlichen Sinne verantwortlich ist:

 

Radionovas Translation

 

USt-IdNr.: DE274936395

 

Dr. Ines Radionovas-Lagoutte

Riedlistr. 39/1

79576 Weil am Rhein

Deutschland

 

Telefon: +49 (0)176-59051102


E-Mail: info@radionovas-translation.de

 

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Bedingungen für Übersetzungsaufträge

(nach einer früheren Empfehlung des BDÜ)

 

1. Geltungsbereich

  1. Diese Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Übersetzer und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart oder ge­setzlich unabdingbar vorgeschrieben ist.
    
    
  1. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind für den Übersetzer nur verbindlich, wenn er sie schriftlich anerkannt hat.
    
    

2. Umfang des Übersetzungsauftrags

Die Übersetzung wird nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Berufsausübung sorgfältig ausgeführt. Der Auftraggeber erhält die vertraglich vereinbarte Ausfertigung der Übersetzung.

3. Mitwirkungs- und Aufklärungspflicht des Auftraggebers

  1. Der Auftraggeber hat den Übersetzer rechtzeitig über gewünschte Ausführungsformen der Übersetzung zu unterrichten (Verwendungszweck, Lieferung auf Daten­trägern, Anzahl der Ausfertigungen, Druckreife, äußere Form der Übersetzung etc.). Ist die Übersetzung für den Druck bestimmt, überlässt der Auftraggeber dem Übersetzer rechtzeitig vor Drucklegung einen Korrekturabzug, sodass der Überset­zer eventuelle Fehler beseitigen kann. Namen und Zahlen sind vom Auftraggeber zu überprüfen.
    
    
  1. Informationen und Unterlagen, die zur Erstellung der Übersetzung notwendig sind, stellt der Auftraggeber dem Übersetzer bei Erteilung des Auftrags zur Verfü­gung (Terminologie des Auftraggebers, Abbildungen, Zeichnungen, Tabellen, Ab­kürzungen, interne Begriffe etc.).
    
    
  1. Fehler und Verzögerungen, die sich aus der mangelnden oder verzögerten Liefe­rung dieser Informationen und Unterlagen ergeben, gehen nicht zu Lasten des Ü­bersetzers.
    
    
  1. Der Auftraggeber übernimmt die Haftung für die Verwertungs-Rechte an einem Text und stellt sicher, dass eine Übersetzung angefertigt werden darf. Von Urhe­ber- oder Persönlichkeitsrechten Dritter stellt er den Übersetzer frei.
    
    

4. Rechte des Auftraggebers bei Mängeln

  1. Der Übersetzer behält das Recht auf Nacherfüllung. Der Auftraggeber hat zu­nächst nur Anspruch auf Beseitigung in der Übersetzung enthaltener Mängel.
    
    
  1. Der Anspruch auf Nacherfüllung muss vom Auftraggeber unter genauer Angabe des Mangels unverzüglich geltend gemacht werden.
    
    
  1. Beseitigt der Übersetzer die geltend gemachten Mängel nicht innerhalb einer angemessenen Frist oder lehnt er die Mängelbeseitigung ab oder ist die Mängelbeseitigung als gescheitert anzusehen, so kann der Auftraggeber nach Anhörung des Übersetzers auf dessen Kosten die Mängel durch einen anderen Übersetzer beseitigen lassen oder wahlweise die Herabsetzung der Vergütung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.
    
    

5. Haftung

  1. Der Übersetzer haftet nur bei eigener grober fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung. Nicht als grobe Fahrlässigkeit einzustufen sind Schäden, die durch Computerausfälle und Übertragungsstörungen bei E-Mail-Versendung oder durch Viren verursacht worden sind. Der Übersetzer trifft durch Anti-Virus-Software hiergegen Vorkehrungen.
    
    
Die Haftung bei eigener leichter Fahrlässigkeit gilt ausschließlich im Falle der Ver­letzung von wesentlichen Vertragspflichten.


  1. Der Anspruch des Auftraggebers gegen den Übersetzer auf Ersatz eines nach Nr. 5 (1) Satz 4 verursachten Schadens wird auf 5.000 EUR begrenzt; im Einzelfall ist die ausdrückliche Vereinbarung einer höheren Schadenshaftungsgrenze möglich.
    
    
  1. Der Ausschluss oder die Begrenzung der Haftung nach Nr. 5 (1) und (2) gilt nicht für Schäden eines Verbrauchers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
    
    
  1. Ansprüche des Auftraggebers gegen den Übersetzer wegen Mängeln der Über­setzung (§ 634a BGB) verjähren, sofern nicht Arglist vorliegt, in einem Jahr seit der Abnahme der Übersetzung.
    
    

6. Berufsgeheimnis

Der Übersetzer verpflichtet sich, Stillschweigen über alle Tatsachen zu bewahren, die ihm im Zusammenhang mit einer Tätigkeit für den Auftraggeber bekannt wer­den.

7. Mitwirkung Dritter

  1. Der Übersetzer ist berechtigt, zur Ausführung des Auftrags Mitarbeiter oder fachkundige Dritte heranzuziehen.
    
    
  1. Bei Heranziehung von fachkundigen Dritten hat der Übersetzer dafür zu sorgen, dass sich diese zur Verschwiegenheit entsprechend Nr. 6. verpflichten.
    
    

8. Vergütung

  1. Die Rechnungen des Übersetzers sind fällig und per Banküberweisung zahlbar ohne Abzug innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum.
    
    
  1. Der Übersetzer hat neben dem vereinbarten Honorar Anspruch auf die Erstat­tung der tatsächlich angefallenen und mit dem Auftraggeber abgestimmten Auf­wendungen. In allen Fällen wird die Umsatzsteuer, soweit gesetzlich notwendig, zusätzlich berechnet. Der Übersetzer kann einen angemessenen Vorschuss auf seine Vergütung verlangen.
    
    
  1. Ist die Höhe des Honorars nicht vereinbart, so ist eine nach Art und Schwierig­keit angemessene und übliche Vergütung geschuldet. Diese unterschreitet die je­weils geltenden Sätze des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG) nicht.
    
    

9. Eigentumsvorbehalt und Urheberrecht

  1. Die Übersetzung bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Überset­zers.
    
    
  1. Der Übersetzer behält sich ein etwa entstandenes Urheberrecht vor.
    
    

10. Rücktrittsrecht

Soweit die Erteilung des Übersetzungsauftrags darauf beruht, dass der Übersetzer die Anfertigung von Übersetzungen im Internet angeboten hat, verzichtet der Auftraggeber auf sein möglicherweise bestehendes Widerrufsrecht für den Fall, dass der Übersetzer mit der Übersetzungsarbeit begonnen und den Auftraggeber hiervon verständigt hat.

11. Anwendbares Recht

  1. Für den Auftrag und alle sich daraus ergebenden Ansprüche gilt deutsches Recht.
    
    
  1. Die Vertragssprache ist Deutsch.
    
    

12. Salvatorische Klausel

Die Wirksamkeit dieser Auftragsbedingungen wird durch die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine gültige zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Ergebnis bzw. dem angestrebten Zweck möglichst nahe kommt.

13. Änderungen und Ergänzungen

Änderungenund Ergänzungen dieser AGB sind nur gültig, wenn sie schriftlich vereinbart worden sind. Dies gilt auch für die Änderung des Schriftformerfordernisses selbst.

 

Stand: 01.11.2014

 

 

Dr. Ines Radionovas-Lagoutte

 

 

English / Français / Español > Deutsch

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Radionovas Translation